Verbot von Sky-Laternen – Flammeas – Fluglaternen – Himmelslaternen – Himmelslichtern und Wunschlaternen

tl_files/files/News/skylaternen2.jpg

 

Sie verwandeln den Himmel in ein wunderschönes Lichtermeer – die Lampions aus dünnem Reispapier. Jedoch sind sie sehr gefährlich. Durch eine offene Flamme wird die Luft des kleinen Heißluftballons erwärmt und bringt den Ballon aus Papier nicht steuerbar in dem Himmel.  Wetterbedingt können sie unvorhersehbare Flughöhen und Flugweiten erreichen, selbst die Flugrichtung ist nicht beeinflussbar. Stürzen die Himmelslaternen ab, bevor die Brennpaste verglüht ist, kann es zu schlimmen Bränden kommen.

Nun hagelt es Verbote, aber jedes Bundesland entscheidet selber.

Berlin:
„In Berlin muss die Nutzung von Himmelslaternen von der Deutschen Flugsicherung (DFS) genehmigt werden – die wiederum jeden Antrag ablehnt.“ Zitat der Berliner Morgenpost vom 15. Juli 2009

Land Brandenburg:
Der Tagesspiegel vom 02.02.2010 schreibt:
„Innenminister Rainer Speer (SPD) hat ein Verbot für das Steigenlassen der in Mode gekommenen ‚Himmelslaternen‘ verhängt – und zwar im gesamten Land Brandenburg.

Potsdam: Das Verbot geht aus einer Rechtsverordnung hervor, die in Kürze rechtskräftig wird. „Wer künftig unbemannte Ballons aufsteigen lässt, bei denen die Luft im Inneren mit festen, flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen erwärmt wird, muss mit einem Bußgeld von bis zu 3.000 Euro rechnen.“

Laut der Feuerwehr Golssen beträgt das Bußgeld sogar 5.000 Euro!

Zurück